In der PixBox darf ich manches zeigen, was mir schon vor die Kamera gekommen ist.

Der flapsige Ausdruck "vor die Kamera gekommen" scheint zu verweisen auf ein spontanes Reagieren auf unverhofft auftauchende Motive; und auf diese Art habe ich auch sehr lange fotografiert. Doch je länger ich fotografiere, desto weniger befriedigend ist diese Herangehensweise. Immer stärker reizt mich ein geplantes Fotografieren – auch unter Lichtbedingungen, unter welchen ich früher nicht einmal die Kamera hervorgeholt hätte. Diese Planung schränkt die Motivauswahl jedoch ein auf Motive, die stets an ihrem Ort verharren.

Von Gebäuden lässt sich das behaupten – und daher ist interessante Architektur einer der wichtigsten Reize für mich und meine Kamera. Einen anderen, ebenso wichtigen Reiz lösen Locations aus, die sich eignen, als Panorama dargestellt zu werden. Auf diesem Gebiet habe ich noch viel zu entdecken. Ich bin immer wieder gepackt davon, wie anders sich die Welt manifestiert, wenn das menschliche Sehfeld die Grenzen der visuellen Wahrnehmung nicht mehr vorgibt.

Trotz allem ist es immer wieder eine Option, einfach mit der Kamera das Haus zu verlassen und sich überraschen zu lassen von dem, was vor der Linse auftaucht.

Viel Spaß in der PixBox!

Werner Braun